neue KRINKO (ZVK) veröffentlicht

  • Nachdem ich gründlich diese neuen KRINKO Empfehlungen durch habe und nun im Vergleich zur 2002er Version, kein Sterbenswort mehr über Portanlagen verloren wird, Zitat:

    "zur Infektionsprävention beim Einsatz dauerhaft implantierter, getunnelter Katheter mit subkutanem Cuff vom Typ Broviac/Hickman oder vollimplantierter Katheter vom Typ Port liegen detaillierte Empfehlungen der onkologischen Fachgesellschaften vor, auf die ebenfalls verwiesen wird"


    habe ich mich auf die Suche nach den sogenannten onkologischen Fachgesellschaften gemacht. Folgende Fachgesellschaften konnte ich ausfindig machen:


    AIO
    Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.


    BDI
    Berufsverband Deutscher Internisten e.V.


    BNHO
    Berufsverband d. niedergelassenen Hämatologen und internistischen Onkologen in Deutschland e.V.


    DGHO 
    Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie


    DGP 
    Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin


    DKG
    Deutsche Krebsgesellschaft


    ESMO
    European Society for medical oncology


    Marburger Bund
    Verband d. angestellten und beamteten Ärztinnen und Ärzte Deutschlands e.V.


    NIO
    Niedergelassene Internistische Onkologen Niedersachsen e.V.


    WINHO
    Wissenschaftliches Institut der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen GmbH


    Bisher am sinnvollsten erscheint mir die Präsentation der DGHO in Forum eines "Wikipedia":


    Onkopedia


    Ich finde das RKI macht es sich da mal wieder relativ einfach aber lassen wir das :mrgreen: .


    Hat jemand noch weitere RKI-Konforme Empfehlungen, Leitlinien, Standards zur Thematik?